20. März 2016

F.X.Mayr für zu Hause

Wir beschäftigen uns viel zu sehr mit Essen. Einerseits predigen wir, dass wir weniger und gesünder essen müssen, werfen skeptische Blicke auf Zucker-Produkte und denken aber gleichzeitig an unsere unbeschwerte Kindheit, in der wir einfach gegessen haben, worauf wir Lust hatten. Und das waren nun mal die Schüsseln voller Schokopudding mit Vanillesauce oder das Eis beim Kiosk um die Ecke.
 
Nicht übers Essen nachzudenken würde uns einfach befreien. Kein Kalorienzählen, kein Blick darauf, genügend Vitamine und Mineralien zu sich zu nehmen, wäre eine enorme Erleichterung.
 
Diese Erleichterung erreichen wir doch am ehesten, wenn sich eine Ernährung bei uns schon so eingefahren hat, die einfach ausgewogen und gesund ist.
Eine Ernährung kann sich aber nur dann für den Alltag festigen, wenn uns auch schmeckt, was wir da essen.

F.X. Mayr für zu Hause
Infos und Leseprobe


Viele wissen gleich worum es geht, wenn sie "F.X.Mayr" hören. Man denkt an das Ernährungsprogramm, dass von Mayr entwickelt wurde. Seine Diagnostik und Therapie entwickelt sich anhand der Neuerungen auf dem Gebiet der Ernährungslehre.
 
Es ist mehr als nur ein Trend, denn hier geht es um Vorsorge- und Regenerationsmedizin.
Trotzdem prangt auch hier wieder die große Überschrift "Gesund essen ohne Reue" drüber.
Somit ordne ich es dann doch in den Diät-Zyklus ein. Hierbei wird auf gesunde Ernährung geachtet und gleichzeitig Motivation geschaffen, indem die psychologischen Aspekte eine Rolle spielen.
 
Mit diesem Buch sollen wir nun die Lehre der Esskultur auch zu Hause einbinden können. Zunächst ist eine innere Reinigung vorgesehen. Also Entschlackung und Entgiftung. Danach wird allmählich eine gesündere Ernährungsumstellung aufgebaut. Natürlich wird das Buch auch hier wieder von Basis-Rezepten begleitet, die auch Nahrungsunverträglichkeiten wie Gluten und Histamin aber auch Laktose und Fruktose berücksichtigen. Viele Bilder der Mahlzeiten finden sich dazu allerdings nicht.
 
Die Therapie beginnt mit einseitiger Ernährung. Vordergründig zur Reinigung des Darms. Nach diesen Entlastungstagen folgt eine Basenwoche, dann eine Aufbauwoche und am Ende die Erweiterungswoche. Das Ziel des Ganzen ist eine Ernährung, die Spaß macht.
 
 
 
 
Das Buch ist für meine Begriffe zu provokant. Ich fühle mich wie ein totales Dummchen, weil es so geschrieben ist, als wüsste man gar nichts.
 
"Diese Kochutensilien sind für sie neu" - als würde ich nur die Mikrowelle kennen
"Sie müssen den Darm erstmal reinigen" - ja, ich ernähre mich ja so schlecht
"Ihr Magen kennt nichts anderes" - als würde ich nur Fast Food essen
"Für den Körper ist das neu" - als hätte ich noch nie einen Apfel gegessen
 
An sich mag die Art und Weise, also was hinter der Therapie steckt ja sinnvoll sein. Die Rezepte sind lecker und man lernt viel Wissenswertes über Nahrungsmittel, Zutatenstoffe und den eigenen Körper.

"Trockener" Wein???? Na weil auch die Trauben trocken und schrumpelig sind. +++ Amarone, ein besonderer Rotwein...

Was machen unzählige Holzkisten voller Rosinen im italienischen Valpolicella?
 
Soll da nicht der gute Wein herkommen?
Sind das hier einfach nur die Restbestände, die das "Wein-Aufnahmeverfahren" nicht bestanden haben?
 
 

http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2013-04/weinkolumne-amarone-vinitaly


 
Meine Freundin Katja trinkt gerne Wein. Ihr kommt aber nur roter ins Glas. Je trockener und schwerer er ist, desto besser.
 
Ich konnte ihr mit einem Amarone eine große Freude machen.
 

Was ist ein Amarone?


Als Amarone bezeichnet man einen Rotwein aus Italien [DOCG], der aus getrockneten Trauben gekeltert wird. Dabei werden typische Rebsorten des Gebietes Valpolicella verwendet. Das sind Corvina, Corvione Veronese, Rondinella und Molinara.
 
Bei der Flasche, die ich gewählt habe handelt es sich um 75% Corvina und Corvinone, 25% Rondinella. Auch hier wurden, die generell bei AMARONE, gute Trauben unter mehrfachem Wenden bis zu vier Monaten getrocknet. Ihr könnt euch vorstellen, dass am Ende kleine Rosinen entstehen. Die einzelnen Beeren schrumpfen dabei also auch auf ca. ein Drittel. Weniger Gewicht haben sie dann natürlich auch. Erst nach diesem Appassimento, wie man es nennt, werden sie gekeltert. Es dauert 120 Tage und beginnt im September, wenn die Trauben noch schön prall und saftig geerntet werden.
Hätte man das gedacht? Winzer nehmen doch intuitiv frische Trauben gleich für ihren Wein, anstatt sie erstmal schrumpeln zu lassen.

Geschmack

Warum stehen so viele auf einen AMARONE? Schon beim Öffnen der Flasche werdet ihr das bemerken: der Duft verströmt sehr viel Fruchtigkeit. Diese zeigt sich auch im hocharomatischen Geschmack. Man kann ihn als "dunkel und süß" bezeichnen, denn er erinnert an dunkle Schokolade, frische Pflaumen und getrocknetes Obst. Die Süße erhält der Wein durch das Appassimento. Dadurch ist der Zuckergehalt des Most höher und man bekommt die hohen Prozente. 14 bis 16 haben Amarone im Allgemeinen.
 
Der Wein reift zwei, bis sechs Jahre, dann sind seine Facetten harmonisch ausgeprägt, sodass er dann zur Spezialität Venetiens zählen kann.
Ein Wein mit einer so hohen Qualität ist meist etwas kostspielig, lohnt sich aber - zumindest, was ich von der probierten Flasche sagen kann. Dafür bekommt ihr einen Wein aus Trauben bester Qualität, der durch ein aufwändiges Verfahren hergestellt wurde.
Laut der "Zeit" wird in Mumbai für eine Flasche Amarone 200 Euro auf den Tisch gelegt.
 
Da sich Geschmäcker ja bekanntlich unterscheiden, sollte man gerade aufgrund des Preises, erstmal eine Kostprobe kaufen.
Durch Katja bin ich an diesen Wein herangekommen, doch davor waren mir so schwere Weine mit hohen Prozenten nichts. Vielleicht kann man sie mit dem Wort "bitter" ("amaro") beschreiben, aber das trifft es auch nicht ganz.
 
Wer Weinkenner ist oder werden will, kommt an dem Wein der "großen Drei" Weine Italiens nicht herum.
 
Kurzübersicht:
  • Amarone bedeutet "bitter"
  • hoher alkoholgehalt reicht von 15-17%
  • sehr intensives Aroma
  • durch die Herstellung konzentrierte Gerbstoffe, Fruchtsäure, Aromen
  • Anbaugebiet Venetien, Italien
Wir hatten den Wein zu Weihnachten, was geschmacklich ziemlich passend ist, denn viele bezeichnen den Weingeschmack auch als "Dominostein".
 
 
Wein ist nicht gleich Wein und Amarone ist auch nicht immer gleich Amarone. Ich kann euch also nicht die Rundum-Empfehlung geben, aber ich kann euch verraten, welchen wir getrunken haben und für den kann ich klar sagen: Daumen nach oben.
 
Es ist der "Le Origini Amarone della Valpolicella Classico". Ihr bekommt ihn bei Weinland Ariane Abayan [Bezugsquelle]
 
Nicht nur, dass dieser Amarone unter strenger Beachtung der ursprünglichen Tradition steht und ebenso fruchtigen Duft verströmt, wie es über Amarone gesagt wir. Der Geschmack ist so warm und tief (passend zu Weihnachten, aber sicher auch toll mit dem ersten kühlen Windhauch an Sommerabenden im Garten, wenn die Sonne untergegangen ist und die Grillen kurz vorm Zirpen sind), man schmeckt Bitterschokolade und mediterrane Gewürze heraus.
Die Wildkirsche, die man eben erst nur gerochen hat, findet man nun auch im Geschmack wieder.
 
 
 
 

 Le Origini Amarone della Valpolicella DOC Classico Riserva 2009
Beschreibung:
Er entsteht unter strenger Beachtung der ursprünglichen Tradition und verwöhnt mit einem reichen Duftkaleidoskop aus Wildkirschen, Konfitüre, reifen Birnen, Vanille, Lakritz und Zedernholz und überzeugt durch seinen warmen Geschmack mit wunderschönen Kakao- und Würznuancen.
Serviertemperatur: 16.00
Analysewerte: Alkoholgehalt: 16.20 %
vorher öffnen: 2-3 Std.
 
lagerungsfähig bis (mind.): ca. 10 Jahre
 
Herstellung:
Der Amarone wurde 12 Monate in traditionellen 750-l-Fässern, anschließend 36 Monate in 40- und 80-hl-Fässern ausgebaut.
Auszeichnungen:
 
Gambero Rosso: 2 rote Gläser 2014 (Jg. 08), 2 rote Gläser 2015 (Jg. 09)
Parker Punkte - Wine Advocate: 91 Pkt. (Jg. 08), 90 Pkt. (Jg. 09)
AIS: 4 Trauben Bibenda 2014/2015 (Jg. 08 u. 09)
Wine Enthusiast: 90 Pkt. (Jg. 08)
winereview online: 92 Pkt. (Jg. 08)
Guia ai Vini Doctor Wine: 94 Pkt. 2015 (Jg. 09)
 
Flaschengrösse: 6 / 0,75l
Allergene: Sulfite
 

18. März 2016

Diäten funktionieren nicht und sie ruinieren unsere Gesundheit {REZENSION}

Es gibt ja Personen, die sind ganz gegen Diäten.
Man hält sie eh nicht durch, ...
man soll sich wohlfühlen wie man ist, ...
man umgeht wichtige Vitamine,...
 
Vielleicht ist man aber auch gegen eine Diät, weil man sie einfach nicht braucht
 
DAS ENDE ALLER DIÄTEN - das neue Buch von Dr. Joel Fuhrmann.
 
Oh ja, ein Doktor, das klingt doch schon mal vertrauenswürdig.. Der Untertitel "Nährstoffreich abnehmen ohne Hungern" verspricht mal wieder das, was bei vielen Abnehmversuchen gepriesen wird: trotzdem satt werden.
 
Nehmen wir uns das Buch mal genauer unter die Lupe.
Die Kapiteleinteilungen sind interessant:
  • Toxischer Hunger
  • Diätmythen entlarvt
  • Das Ende aller Diäten
  • Nutritarier-Bootcamp
  • Der Plan
  • Rezepte
  • Anhang
Rezepte sind also nur ein Teil des Buches. Damit ist es kein reines Kochbuch, sondern eher ein Ratgeber und eine Handreichung zum erfolgreichen Abnehmen. Doch was soll hieran erfolgversprechender sein als bei einer Diät?
 
Dr. Fuhrmann geht davon aus, dass Diäten nicht funktionieren. Dass es eine Art Jojo-Effekt gibt, die Kilos, die man möglicherweise abnimmt, ganz schnell wieder auf der Waage sind und vielleicht sogar noch ein paar mehr Kilo mitbringen.
Nur 2% schaffen es, mit Hilfe von Diäten erfolgreich abzunehmen. Hm. Ist ja nicht gerade viel. Wenn ich schon beim Lotto nicht gewinne, warum sollte mir das Glück dann hold sein und mich zum Diät-Spitzenreiter machen?

Da ständige Gewichtsschwankungen ungesund sind - und die gibt es ja nun mal zwangsläufig, wenn ich eine Diät nach der nächsten ausprobiere -, will dieses Buch die Diäten als allererstes verbannen.
Danach geht es auf die Nutritarier-Ernährungsweise ein. Damit kann man quasi nicht übergewichtig werden, weil man isst, um echten Hunger zu stillen. Meist sind es bei uns sonst nur Ess-Süchte.
Auf diese Süchte wird sich in einem weiteren Kapitel bezogen. Hier geht es um den toxischen Hunger. Wir nehmen zwar viele Kalorien auf mit dem ganzen Fastfood-Kram und Co., aber meist nicht mit den ausreichenden Mengen an schützenden Nährstoffen. Somit werden unsere Zellen verstopft (oxidativer Stress genannt). Das führt wiederum zur Anreicherung toxischer Metaboliten, die zwischen den Mahlzeiten physische Entzugserscheinungen verursachen können, toxischen Hunger.
 
Für wen das jetzt schon alles logisch und interessant klingt und wer sich demnach weiter mit dem Buch beschäftigen will, um vielleicht seine Traumfigur zu erreichen, findet es im Unimedica- Verlag.
 
Eine Leseprobe und weitere Infos gibt es [hier].
 
Das Ende aller Diäten, Joel Fuhrman
 
erschienen 2016
416 Seiten, geb.
Gewicht: 1085g
ISBN: 978-3-944125-70-1
9783944125701

Best.-Nr. 17716
 

15. März 2016

Rote Beete Salat mit Big Flavour

Rote Beete Salat mache ich ja wirklich gerne. Es ist immer eine ganz schöne Sauerei, denn ihr wisst ja, dass die Farbe echt hartnäckig sein kann. Selbst auf dem Teller sieht das dann manchmal nach ner ordentlichen Schlacht aus, weshalb ihr vielleicht lieber kein weißes Geschirr wählt.

Das Bild verrät mich: ich war diesmal etwas faul und habe die Rote Beete einfach gleich aus dem Glas verwendet. Das ging schneller, als sie noch zu schälen, vierteln und anzugaren. Insgesamt nehmt ihr für vier Personen ca. 500-600g gekochte Rote Beete und 125g Fetakäse. Ich finde Käse vom Schaf oder gerne auch mal Ziege hier viel passender als den Kuh-Käse, den ihr vielleicht auch als Hirtenkäse kennt (warum eigentlich, hat ein Hirte nicht immer Schafe?). Außerdem lässt er sich viel einfacher zerkrümeln.
 
Hier nochmal alle Zutaten auf einen Blick:
  • 500-600g gekochte Rote Beete in Stückchen oder Vierteln
  • 125g Feta
  • 1 kleines Bund Estragon (gerne auch mal Koriander)
  • 4 bunte Snackpaprika, klein gewürfelt
  • nach Belieben eine halbe Chilischote (entkernt und klein geschnitten)
  • Balsam- oder Malzessig
  • natives Olivenöl extra
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 
 
Ich habe bisher immer Balsamico bianco verwendet und Koriander statt Estragon. Beides schmeckt aber sehr lecker und ich könnte es mir auch in Kombination vorstellen. Eine Chilischote habe ich sonst nicht genommen, dafür aber klein geschnittene Snackpaprika.
 
Zubereitung:
 
Beim Anrichten mach ich mir da nicht so eine große Platte. Alles kommt zusammen auf den Teller. Für die Optik aber Feta und Rote Beete vorher nicht mischen, sondern Feta nur drüberkrümeln, genau wie die Kräuter. Essig und Öl am Ende drüberträufeln.
That`s it. 
 
So habe ich den Salat standardmäßig immer gern gegessen und zubereitet. Jetzt habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich eine abgewandelte Form im neuen Buch "BIG FLAVOUR" vom Knesebeck-Verlag gefunden habe.
Dazu braucht ihr noch 2 unbehandelte Orangen und lasst die Snackpaprika weg. Von den Orangen werden Zesten gerissen (das bedeutet, dass ihr die Schale nehmt, aber nicht reibt sondern kleine Fäden davon abmacht). Außerdem schneidet ihr vom Fruchtfleisch die weiße Innenhaut ab und nehmt dünne Scheiben Orange für den Salat.
Einen Tipp hat das Buch auch noch zum Anrichten: Auf dem Teller erst ein Drittel der Beete, dann der Orange verteilen und mit Feta, Estragon und Chili bestreuen. So fortfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Abschließend die Orangenzesten darüberstreuen.
 
Gerade wer skeptisch gegenüber dieses Salates ist, sollte ihn probieren. Die süße der Orange mit dem leicht sauren Anteil passt zur Anisschärfe des Estragon hervorragend. Dazu noch das Salzige vom Feta ... perfekt abgerundet.
Da ihr hoffentlich frische Kräuter benutzt, solltet ihr das Öl erst am Ende auf den Salat geben, damit es nicht welken lässt.
 
Chris Honor, Laura Washburn Hutton
Big Flavour
Moderne Rezepte mit Aroma & Biss
erscheint am 13.04.2016
Preis: 29,95€
20.0 x 25.0 cm, gebunden
224 Seiten mit 160 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-86873-844-5
 
Das Buch gefällt mir ja sowieso total gut. Es sind Gerichte drin, die genau meinen Geschmack wiederspiegeln. Viel Gemüse, aber nicht ausschließlich. Auch Fleisch, aber dann auch abwechslungsreich: es gibt auch Wachtelrezepte, Kalbsleber, Lammkarree.. Naschereien dürfen natürlich auch nicht fehlen.
 
Laura Washburn Hutton und Chris Honor haben es dafür in folgende Kapitel eingeteilt:
  • Einführung
  • Salate
  • Brunch
  • Suppen
  • Hauptgerichte
  • Gebäck
  • Extras
  • Register
223 Seiten purer Genuss, tolle Farbbilder zu jedem Gericht, welches für seine Einzigartigkeit eine ganze Seite zugeschrieben bekommt.
Die Rezeptnamen sind auch von schlichter Einfachheit geprägt, was es gut möglich macht, sich das Endergebnis vorzustellen. So heißt dieser Salat einfach "ORANGE, ROTE BEETE, FETA, ESTRAGON, CHILISCHOTE".

14. März 2016

Backen ist ebenso eine Sache der Wissenschaft wie der Kreativität

Selten hat ein Kochbuch meinen Anspruch von Wissenschaftlichkeit und Schaffen von Freiräumen so sehr erfüllt.

 
 
Dieses Buch hat jemand geschrieben, der Ahnung hat. Das merkt man ganz klar. Die Naschereien, die man mit den gegebenen Rezepten herstellen kann, sind ohne Zweifel mehr als nur das Rezept der Nachbarin. Es wurde sich nicht mit mittelmäßigem Geschmack abgegeben, sondern getüftelt, um uns das ideale Rezept zu präsentieren.
Dabei bleibt es trotzdem ein Buch für den Alltagsgebrauch und behandelt uns als Hobbybäcker, die eben Spaß an der Sache haben, aber dennoch etwas Gutes auf den Tisch zaubern wollen.
 
Wir bekommen nötige Grundlagen gezeigt aber gleichzeitig die Möglichkeit bzw. die Aufgabe gelassen, unseren eigenen Touch und Esprit einfließen zu lassen und somit dem Gebäck einen individuellen Stempel  zu verpassen.
Dieses Buch vermittelt Freude, baut sie auf und aus. Es verwendet zwar Fachbegriffe, aber versucht das in gemäßigten Bahnen. Der Anspruch liegt hier nicht darin, einen Profi aus uns zu machen, sondern uns das Handwerkszeug zu geben, um zu Hause erfolgreich köstliche Leckereien backen zu können.
 
Das tolle Cover mit den auf dunklem Hintergrund gehaltenen Tartelettes und leutend lila Lavendelblüten, spiegelt den französischen Charme schon von Anfang her an. Das Französische ist authentisch. Von Kleingebäck, Kuchen und Desserts, Tartes und Pasteten, Brand-, Blätterteig und Broten aber auch von Croissant, Brioches bis hin zu Konfitüren und Co. lernen wir aus diesem Buch nicht nur die französischen Bezeichnungen sondern eben auch die Zubereitung.
 
Ein Leseband in orange hilft uns die richtige Seite festzuhalten. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dieses Buch einmal von vorn bis hinten durchzubacken. Dazu geben mir die abgebildeten Fotos Appetit und die nicht abgebildeten (nicht zu jedem Rezept ist ein Foto vorhanden) die Spannung.
 
Die philosophischen -wenn man sie denn so nennen möchte- Kommentare zu jedem Kapitel wecken die Backfreude in mir. "Backen bedeutet für jeden etwas anderes."... "Einige denken dabei vor allem an Brot,.... Andere denken an köstliche Kuchen,.... Für mich hat Backen mit den Gefühlen und Assoziationen zu tun, die es in mir auslöst - "


 
Backen à la française - Jean-Michel Raynaud
Preis: 29,95€
Erschienen am 14.03.2016
21.5 x 27.0 cm, gebunden, 272 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-86873-855-1
 
Fazit: Dieses Buch bekommt von mir ganz klar 4,5 von 5 Sternen.

11. März 2016

Minestrone mit Reis aus dem Weight Watchers Erfolgsprinzip mit 7 Smart Points

Es gibt ein neues Weight watchers Kochbuch.
Ich will euch gar nicht das ganze Konzept hinter Weight Watchers erklären, so genau kenne ich das auch nicht. Und im Endeffekt werdet ihr euch ja nur für das Buch interessieren, wenn ihr einfach tolle Rezepte einer ausgewogenen Ernährung kennenlernen wollt oder aber das Konzept schon längt kennt. Der Beginn des Buches erklärt das Erfolgsrezept des smarten Abnehmens ja auch nochmal.
 
Mir geht es bei dem Buch um die Rezepte. Die Gerichte sehen schon auf den Fotos total toll aus. Eingeteilt sind sie in die Kategorien
  • Suppen und Eintöpfe
  • Fleisch und Fisch
  • Kartoffeln, Reis und Pasta
  • Gemüse und Salat
  • Snacks und Aufstriche
  • Süße Speisen und Kuchen
Ihr seht schon: das Essen ist nicht auf Verzicht ausgerichtet. Es folgt dem ganz eigenen Smart Points-Plan und daher finden sich diese Punkte auch zu jedem Rezept (ein Foto hat übrigens auch fast jedes Gericht. Das finde ich wichtig, um zu erkennen, dass es wirklich lecker sein kann). Leider gibt es hier keine Kalorienangaben - wer also nicht nach dem Weight Watchers Prinzip kochen will, könnte das hier vermissen. Wir können es nur erahnen: die Champignonsuppe zum Beispiel hat 0 smart Points, wird also nicht so reinhauen. Zubereitungs- und Garzeit sind ebenfalls immer angegeben.
 
Weil ich hier wie gesagt mehr Wert auf die Rezepte an sich lege, werde ich euch mal ein Gericht vorstellen, was mir gut gefällt. Vorher aber noch die Anmerkung, dass es coolerweise zwei Register gibt. Eins ist alphabetisch und eins ist nach Smart Points geordnet.
 
Ich musste natürlich mein Lieblingsessen auch mal in Variante "Weight Watcher" ausprobieren:
 


 

Minestrone mit Reis

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Scheiben roher Schinken
  • 100g festkochende Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1/2 Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 1 TL Olivenöl
  • 200ml Gemüsebrühe (1TL Instantpulver)
  • 200g geschälte Tomaten (Konserve)
  • 1 EL trockener Reis
  • 1 TL italienische Kräuter
  • 2 EL weiße Bohnen (Konserve)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
Zubereitung:
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Schinken in feine Würfel schneiden, Kartoffeln und Karotte schälen. Aubergine und Zucchini waschen. Kartoffeln und Gemüse ebenfalls würfeln. Lauch waschen und in Ringe schneiden.
  2. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Schinken darin anbraten. Kartoffeln und Gemüse zugeben und mit andünsten. Gemüsebrühe und Tomaten angießen, Reis und Kräuter zugeben und alles zugedeckt ca. 15 Minuten garen.
  3. Bohnen zum Eintopf geben und kurz erhitzen. Minestrone mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und servieren.
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten
Garzeit: ca 20 Minuten
 
7 SmartPoints

9. März 2016

GIVE AWAY!!!! Die wahre Wahrheit über TINDER, LOVOO und Co. DAS sind die FAKTEN!


Ja, ich gebe es zu: ich hab mich bei TINDER angemeldet. Jeder, der jetzt denkt, das bin doch nicht ICH gewesen: Doch, ich war es!
Ganze zehn Minuten war ich dabei. Gut, geben wir es zu: einen halben Tag.
 
Ganze zehn Minuten haben also gereicht, um mir mein Bild zu machen.
 
Und jetzt kann ich endlich mitreden. Das habe ich zwar schon vorher ordentlich gemacht und jedem meine Meinung zu Online-Datingportalen - oder wie man sie nennt- aufgezwängt.
 
WIE KANNST DU NUR?
 
Ich gebe auch das zu: es gibt durchaus akzeptable Männer dort. Ungefähr 2 auf zwei Millionen!
 
Aber sei es drum: Um DEN RICHTIGEN zu finden, ist TINDER der reinste MIST!
I swear! Ich könnte da niemals DEN RICHTIGEN finden. Und ihr auch nicht! Es sei denn ihr steht auf niveaulose Deppen, die einen mit Rosenduft zusülzen und denken wir stehen drauf, eingelullt zu werden!
 
Leute, wir haben besseres verdient! Warum auch immer wir bei eurem Foto nicht gleich auf "NOPE" geklickt haben, wissen wir ja selber nicht mehr so genau. Vielleicht dachten wir, der eine, der mal keinen Hund oder das Smartphone selbst auf seinem ego-verliebten Selfie hat, könnte sich minimal, aber dann doch von den weiß-der-Teufel-wie-viele-Deppen-sich-auf-Tinder-tummeln abheben.
 
Da kommt doch jetzt tatsächlich eine daher und behauptet dort, also bei TINDER, ihre große Liebe gefunden zu haben.
Wie das gehen soll und ob sie uns nicht einfach allen ins Gesicht lügt, weil sich so ein Buch natürlich locker-flockig verkauft (denn wir sind alle dieser Dating-Sache als romantische Hoffnungsschimmer-Klammerer), werden wir nur herausfinden, wenn wir (oder zumindest einer von uns) das neue Buch "Tinderella" liest.
 
Zumindest hat die Autorin Nina Ponath auch eine dieser Odysseen hinter sich. Eine laaaange Reise durch die Welt der verrückten Tinder-Männer. Wahrscheinlich muss man auch erstmal eine Achterbahnfahrt von verrückten über »ganz nette« bis hin zu wirklich skurrilen Dates machen. Am Ende landete zumindestens Nina einen Glückstreffer: Sie lernt ihren Tinder-Traummann Jannik kennen und alles endet mit einem Happy End.

In »Viele Frösche musst du küssen, Tinderella!« schreibt Nina Ponath darüber, was sowohl sie als auch Jannik alles durchmachen mussten, bis die Worte »It’s a Match« wirklich Sinn ergaben. Eine märchenhafte und vor allem wahre, romantische Komödie, die sowohl Singles als auch Vergebenen Spaß machen wird!

 

Sechs Fakten über Tinder

 
  1. Die Dating-App Tinder wird in 189 Ländern genutzt
  2. In Deutschland hat Tinder 2 Mio Nutzer, weltweit 50
  3. 60% der User nnutzen die App mindestens 1Mal täglich, manche 5-6mal
  4. Die Zielgruppe sind 18- bis 35-jährige
  5. Tinder kommt aus Los Angeles und gibt es in den USA seit 2012
 

Ran an den Speck; Buch kaufen oder hier gewinnen und lesen.
 
erscheint am 15. März 2016
 

Teilnahmebedingungen:
  • Ihr habt den Blog bei Facebook geliked und das Gewinnspiel mit Link dort geteilt
  • ein Zusatzlos bei Teilen meines zweiten Blogs "Look at the book" auf Facebook
  • Bei Gewinn muss eine Adresse in Deutschland zum Versand angegeben werden.
  • Der Gewinner muss sich innerhalb 24 Stunden melden.
  • Ein Kommentar muss unter dem Gewinnspiel (hier UND auf Facebook) stehen, indem ihr schreibt, was ihr vom Onlinedating haltet.
  • Das Gewinnspiel läuft eine Woche, bis 16.3.2016

Tomaten gegen Rezeptvergesslichkeit {Rezension}

Da macht man einmal ein super Gericht, aber merkt sich das Rezept nicht genau.

Vielleicht war es so...

Zutaten für ne kleine Tarte oder 24 Tartelettes:
150g Mehl
1 Prise Salz
75g Butter
3 Eigelb
200g Crème fraiche oder saure Sahne
Salz und frischer schwarzer Pfeffer
2EL frisch gehackte Estragonblätter
100g weicher Ziegenkäse, klein geschnitten
24 Mini-Eiertomaten

Zubereitung:
Mehl, Salz und Butter vermischen. Ein Eigelb und 1 EL kaltes Wasser mit verarbeiten. Teig in Folie 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 200°C vorheizen
Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form(en) damit auskleiden.
Für die Füllung die Sahne und Eigelbe verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen.
Käse auf dem Boden verteilen und halbierte Tomaten mit der Hautseite nach unten hineinsetzen. Ein wenig von der Sahnemischung hineingießen und im Ofen 30 Minuten lang backen, bis die Füllung aufgegangen und goldgelb ist.
Gegebenenfalls mit Estragonblättchen garnieren und dann servieren.



 
 
Kennt ihr diese Situation mit dem vergessenen Rezept eigentlich? Das ist doch sowas von blöd, wenn man nur noch ungefähr weiß, was reinkam, aber nicht mehr genau in welchen Anteilen. Mir ging es mit einigen Rezepten so. Da ist mir was sehr gut gelungen und ich wollte es ja noch aufschreiben... leider habe ich es immer weiter herausgezögert und am Ende das Aufschreiben vergessen.
 
Jetzt habe ich aber ein Rezept im neuen TOMATE-Buch gefunden, das dem schon sehr nahe kommen würde. Das ist total super und ich werde mich bald daran machen, viele Gerichte aus dem Buch zu kochen, denn das Buch hat meine volle Begeisterung!
 
Ich habe es mir eigentlich größer vorgestellt. Und dicker. Einen richtigen Wälzer. Die Seiten sind sehr fest und stabil, was ich gut finde, aber auch wieder anders erwartet habe.
Die mini Enttäuschung hat sich aber so schnell wieder gelegt, als ich reingeblättert habe.
 
Preis: 19,99€
1. Auflage 2016
Format 19 x 24 cm
160 Seiten
mit zahlreichen Fotos
Hardcover
ISBN: 978-3-7995-0682-3
Das sind die Kapitel:
  • Einführung
  • Kleine Happen
  • Suppen und Salate
  • Geflügel, Fleisch und Fisch
  • Gemüsegerichte
  • Reis und Nudelgerichte
  • Brote und Gebäck
  • Saucen, Salsas und Eingemachtes
  • Register
  • Danksagung
Mich überzeugen die Gerichte so sehr. Alle sind mit einem passenden Foto bebildert, was dermaßen ansprechend aussieht, sodass man am liebsten ins Buch beißen würde.
Alle Gerichte haben natürlich Tomaten als Zutat. Mal ganz dominierend, mal als Unterstreichung der anderen Aromen, wie zum Beispiel im Garnelencocktail "Bloody Mary".
 
Es sind nicht ausschließlich Gemüsegerichte, was man ja bei dem Titel durchaus denken könnte. Aber schon auf den ersten Seiten finden sich Kombinationen mit Fisch (Garnelen, Makrelen, Thunfisch), Brot und Reis mit Chorizo, Ente und und und.
 
Eine Suppe und Eiertomaten-Tartelettes sind die Gerichte, die vielleicht denen nahe kommen, bei denen ich damals die Rezepte vergessen habe. Vielleicht passen Foto und folgendes Rezept ja doch einigermaßen zusammen.
 
 
 
 
 

 


Das Buch habe ich mir eigentlich größer vorgestellt. Au

{Unboxing}: Das lohnt sich und ist gesund; Die GENUSS Box von Brandnooz: ein voller Erfolg

Das war ja neulich gleich eine doppelte Überraschung: ich hatte schon gar nicht mehr daran gedacht, dass es ja auch dieses Jahr wieder eine Frühjahrs-Genuss Box von Brandnooz gibt.
In frischen Frühlingsgrün strahlte mich also das Paket vor einigen Tagen an, das ich natürlich ganz schnell ausgepackt habe - ich bin bei sowas einfach total neugierig und kann nicht noch selber Spannung aufbauen und es herauszögern.
 
 
Ich habe schon durch die bandnooz Box Februar von der Männersache-Schokolade von Niederegger erfahren. Dieser Riegel hier ist ein Nougat Espresso Shot. Fragt mich nicht, was daran männlich ist - ich würde es auch als Frau verputzen. Da kommt mir doch auch gleich der Gedanke an "Schokolade zum Frühstück". Ist doch mal ne andere Art seinen morgendlichen Kaffee zu sich zu nehmen^^
Das Schöne am Espresso finde ich den Crisp-Crunch, den man beim Zerkauen im Mund spürt.
 

 
 
Ihr dürft aber auch gerne beim Kaffee in flüssiger Form bleiben. Caffè Vergnano Arabica 100% Espresso wird euch schnell überzeugen, weil er recht mild ist und vor allem lange gelagert werden kann, was die geschützte Verpackung ermöglicht. Die Rösterei besteht schon vier Generationen und ist aus dem Piemont - ja, da wo die Kirschen herkommen.
Launch Jan 2016, 6,40€


Gemüse ist ja fast schon mein bevorzugtes Nahrungsmittel. Ja, ja, einige halten mich deshalb sicherlich für verrückt. Was ich aber nicht so mag, ist Pesto. Da rede ich jetzt aber von dem Standard-Basilikumpesto. Das hier ist auch welches. "Patricks Tomate Pesto". Ihr merkt schon, das ist was ganz anderes. Es ist ein Brotaufstrich aus 20 leckeren Gemüsesorten. Ein bisschen stückig, lecker, gesund und Bio. Von Allos und sehr zu empfehlen. Ne gute Leberwurst-Alternative für Veganer;)
 
Für nicht-Veganer jibbet Wuarscht. Picksticks. Ist die bessere BIFI, mit der wir früher bei Klassenfahren immer die ganze Luft im Bus verpestet haben. Der Duft ist vielleicht nicht weniger intensiv, aber der Geschmack dafür mehr. Ne schön würzige ungarische Salami im handlichen Format. Da müssen wir nicht immer son Klopper kaufen, den wir dann wieder schlecht schneiden und essen können. Vom Salamihersteller PICK gibt's in der Box die beiden Sorten "mild" und "pikant".
Launch Sep 2015, 1,79€ je 60g


Jetzt gibt's Saft von Saftwerk. Nämlich Sorte Rote Bete-Ingwer. Muss ja nicht immer Obst sein - Gemüse geht auch. Die Flasche sieht schick aus finde ich. Der Inhalt aber bleibt schlicht: Bio- Naturkost ohne Umschweife, das finde ich gut!
Launch Nov 2015, 1,95€

Schneekoppes Vita Flakes gefallen mir sehr, weil sie glutenfrei sind. Für die armen Allergiker muss ja schließlich auch mal eine Frühstücksalternative gefunden werden und wir nicht-Allergiker können trotzdem lecker mitessen. Ist gesund, knuspert schön knackig und ist vor allem auch laktosefrei (dann eben nur nicht die Laktose-Milch reinkippen:) Ganz unsüß sind die Flakes übrigens nicht. Ich habe mich schon gewundert, weil ja kein Zucker dabei ist: die leichte Süße bekommen sie durch konzentrierten Apfelsaft. Vielleicht schmecken sie ja dann mit Milch auch mit Saft:) Aber probieren will ich das lieber nicht.

Allos, der eben noch fürs Gemüse gelobt wurde, hat auch einen Frucht Snack mit 100% Frucht mitgeschickt. Ein Beerenmix mit Fruchtstückchen. Ist nicht so ganz meins, aber ich stehe generell nicht auf Fruchtriegel. Trotzdem ist es gesund: der Riegel entspricht 5 Portionen Obst oder Gemüse - was man ja am Tag essen soll.
Launch Sep 2015, 1, 29€


Kommen wir zum Körnerzeug: Chia-Samen von Seeberger kann man mal ins Müsli tun oder aber sogar damit backen. Es ist wirklich bei Muffins und Co. möglich, das Ei wegzulassen und durch Chia zu ersetzen. Nährstoffe sind jedenfalls eine Menge drin und so kann man Smoothie und selbstgebackenes Brot gut aufpimpen. 
Launch Okt 2015 3,99€
 
Riso Gallo Venere ist schwarzer Reis. Das habt ihr sicher mal hier und dort gesehen. Ich finde den ja immer ziemlich "bissfest", was mir gar nicht mal so sehr zusagt. Aber stylish sieht er schon aus. Dazu passen gut Garnelen und Currysauce - müsst ihr mal ausprobieren. Das Aroma soll beim Kochen an Sandelholz und frisch gebackenes Brot erinnern... na dann muss ich das doch mal überprüfen.
Launch Juni 2015, 3,49€

 
Juhu, es sind mal wieder Chips von der Parti und zwar gleich zwei Packungen gesunder Kartoffelchips. Und wenn wir hier von Kartoffelchips reden, dann meinen wir Süßkartoffeln und weitere ausgewählte Sorten, die ich noch gar nicht kannte. Die zwei Chipstüten heißen "Furiosas" und "Patagonia", lassen sich gut irgendwohin mitnehmen und dort knuspern. Tika Artesan Chips - für mich eine neue Erfahrung. Aber auf jeden Fall eine leckere.
Launch Aug 2015, 0,99€ je 35g
 
Als Pendant zu Reiswaffeln gibt es jetzt Maiswaffeln mit orientalischen Gewürzen von Allos. Ja, Allos scheint hier klar den Ton bei dieser Box anzugeben. Aber es ist ein leckerer und gesunder Ton. Die Waffeln enthalten Amaranth und sind reich an Ballaststoffen. Pur schmecken sie mir nicht so gut. Einfach zu staubig. Aber mit dem Gemüse-Brotaufstrich zum Beispiel oder was leckerem zum Dippen, sieht es gleich ganz anders aus.
Launch Juni 2015, 1,99€ je 100g


Fazit: Die Box finde ich ja echt klasse. Auch wenn mich manchmal das ganze Getue um gesundes Essen richtig nervt und es mir manchmal gar nicht wirklich gut schmeckt, dann ist das hier eine gelungene Auswahl,  die mich durchaus umstimmen könnte. Eigentlich finde ich hier nichts zu meckern. Die Chiasamen hätten zwar nicht sein müssen, weil sie bei mir nicht wirklich Verwendung finden werden und auch der schwarze Reis ist nicht meins. Aber in der Box lernt man eben neue Sachen kennen und davon die meisten auch lieben. Und wenn eben doch mal was dabei ist, das man nicht mag, dann hat man es sich ja eben "nicht selbst gekauft" und kann es einfach weiterverschenken. Andere freuen sich auch:)
Brandnooz hat fast immer eine super Zusammenstellung, wie ich finde. Auch das Konzept der Boxen gefällt mir; du bekommst immer mehr Warenwert, als du zahlst und du hast eine tolle Überraschung, die du dir selbst gönnst.
Alle weiteren Infos gibt es bei Facebook und [hier].
Außerdem ist noch bei jeder Box das aktuelle Nooz-Magazin dabei. Hier war es das gleiche, wie schon in der Februar Box, daher habe ich es nicht extra nochmal fotografiert.

4. März 2016

Auf Wintersehen {Unboxing} Brandnooz Box Februar

Leute, es ist wieder brandnooz-TIME
Today mit dem Motto:
Auf Wintersehen!
Genau! Der Winter soll mal schön weg gehen! Und wir helfen beim Dahinschmelzen! (wie passend, dass gerade die Sonne auf meinen Laptop und die danebenstehenden Ravioli scheint)
 
Also, was haben wir? Eine gute, große, bunte Auswahl, die ordentlich Spaß macht, weil sie wie immer vielseitig und mit Neuem bestückt ist.
 
BRANDNOOZ findet ihr im Internet auf brandnooz.de und bei Facebook. Alle Produkte der Februarbox gibt es hier noch einmal zu bestaunen (ich glaube ich habe vergessen die Linguine-Nudeln für 1,89€ Launch August 2015 von Garofalo zu fotografieren. Geht jetzt auch nicht mehr, denn die hab ich gestern gegessen:)
 
FAZERMINT zum Beispiel. Kennt ihr das? Ich kannte das bisher noch nicht. Es ist eine Pfeffifüllung, die sich in dunkler Schokolade versteckt. Das Design ist toll. Schön frisch und glänzend. Passend für Geschenke. Der Beileger verspricht als Alternativprodukt eine Überraschung. Ich habe keine Ahnung was das sein mag. Das macht mich ein bisschen fuchsig;)
2,59€
 
 
Aber dafür bekommen goodnooz-Besteller die Niederegger Männersache-Schoki. 100g Apple Bourbon- Sünde. Und ich verrate euch mal unter der Hand, dass auch Frauen die Schokolade lieben werden. Schokolade ist doch eh für den weiblichen Teil der Welt gemacht, oder? ;)
2,25€ Launch März 2016
 
Damit die Männer nicht ganz ohne Süßes ausgehen, können sie ja etwas von den Keksen abbekommen. Von der Prinzen Rolle gibt es im Minidesign Die Milchschatz-Kekse. 187,5g sind 5 kleine Rollen mit je 5 Mini-Keksen. In Milch getunkt lecker, aber die Milch muss warm sein, denn die Kekse sind so super knackig, dass sie die Milch sonst gar nicht aufnehmen können. Die Knackigkkeit mit Knuspereffekt finde ich top. Den Geschmack allerdings könnte man etwas optimieren. Ist nicht super süß und schmeckt etwas "öko". Ich dachte erst es sind Vollkornkekse.
1,59€ Launch Feb. 2016
 
Auch wieder dabei: Das Nooz-Magazin mit richtig tollen Rezeptklassikern für Ostern.
 
 
 
Oha, jetzt kommen wir mal zum neuen Kölln Müsli. Das hatte ich schon beim Einkaufen gesehen und mir gesagt, dass ich sowas -igitt- gar nicht erst kaufen werde. Jetzt war es in der Box - war ja klar. Ich hab es nicht verschenkt sondern doch mal probiert. Gar nicht so after eight-mäßig wie gedacht. Eigentlich total lecker. Erstmal das Knusprige, was ich ja super finde, weil die "Brocken" ziemlich groß sind und die Flocken nicht so einzeln im Müsli rumfliegen. Na und der Geschmack hat mich dann doch überzeugt: schön schokoladig und im Nachgang ein minimales bisschen Minze. Genau richtig und tatsächlich von der anfänglichen Skepsis jetzt eine Kaufempfehlung an euch.
2,99€ Launch Januar 2016
 
Die Happy Day-Schorle hat mich dagegen enttäuscht. Ich liebe Rhabarberschorlen und habe mich so drauf gefreut, aber irgendwie war der Geschmack zu langweilig. Herb und irgendwie gar nicht fruchtig. Hat mir nicht so gefallen.
0,99€ Launch März 2016
Rama Braten wie die Profis ist von Profiköchen inspiriert. Es verbindet das Braten mit Öl und Verfeinern mit Butter. Trotzdem irgendwie ein Produkt, was ich mir selber nicht kaufen würde.
2,49€ Launch April 2015
Die pura-Marmelade von Schwartau ist schon verputzt. Das sagt doch alles, oder? Super lecker, nicht zu süß, schöne Erdbeerstückchen drin. Yummy!
2,09€ Launch Oktober 2015




 
Lätta gibt`s als Relaunch Januar 2015 für 1,59€. Das Original hat sicher jeder schonmal probiert. Es ist aus Rapsöl hergestellt und enthält Buttermilch. Mit 39 Fett kann man es auf Brot, Brötchen etc. streichen. Ist hier mit 500g, gibts aber auch als 250g- Packung. Ich bevorzuge lieber Butter, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen.


3. März 2016

Der ALLROUNDER: Kokosöl - nicht nur für die Küche

Weißt du eigentlich, dass der Prinz von Fidschi sich in einen Aal verwandelt hat, um seine Geliebte Sina bei ihrem täglichen Bad beobachten zu können?
Sina ließ ihm dem Kopf abhacken und trotzdem machte der Prinz ihr noch ein letztes Geschenk:
am Ort, wo sein Kopf begraben wird, soll eine Palme wachsen, deren Früchte mit ihrem Saft den Durst und das Fleisch den Hunger stillt.
 
Nach dieser Legende entstand die Pflanze der Kokosnuss.
Ihr gepresstes Fleisch ist das Kokosöl, was eine Vielfalt an Wirkstoffen hat, die gut für den menschlichen Körper sind.
Wir können Kokosöl äußerlich anwenden, indem wir Haut und Haare damit verwöhnen. Es kann aber auch innerlich genutzt werden und hilft unseren Organismus zu entgiften. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt, der Stoffwechsel angekurbelt, Beschwerden gelindert und neurodegenerative Krankheiten (wie Alzheimer oder Parkinson) verlangsamt.
 
Da der Einsatz von Kokosöl in der letzten Zeit ansteigt, ist es interessant, sich damit auseinanderzusetzen. Franziska von Au hat das mit ihrem neuen Buch "Kokosöl - das kostbare Lebenselixir aus der Natur" getan.
In diesem Buch gibt es neben einer großen Anzahl an Rezepten, auch wichtige Informationen zur Ernährung, Warenkunde und der Anwendung des Öls in der Praxis
  • Was unser Körper braucht, um zu funktionieren
  • Warum Fette für unseren Organismus wichtig sind
  • Anbau, Ernte und Gewinnung von Kokosöl
  • Das Besondere am Öl der Kokosnuss
  • Gesundheit und Wohlbefinden
  • Kosmetik für Haut und Haar
  • In der Küche
Dieses Buch möchte uns nicht überreden nun plötzlich riesige Mengen an Kokosöl zu uns zu nehmen. Es geht darum, das Öl in den Alltag einzubinden, so also beim Kochen, Braten, Backen aber auch pur zu verwenden. Sogar Tee und Kaffee kann man Kokosöl zugeben. Aufgrund der Inhaltsstoffe und Herstellungsart gibt es auch viele Gerichte der Paleo-Kost, also der Steinzeitküche, die damit zuzubereiten sind.
 

mehr Infos und das Buch (für 8,99€) [hier] erhältlich

 
 
Wir werden ermuntert, uns an Kokosöl heranzuwagen und bekommen viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten aufgezeigt, die Spaß machen ausprobiert zu werden. Hat man einmal den guten Effekt bemerkt, wird man wahrscheinlich nicht aufhören, Kokosöl dauerhaft in sein Leben einzubringen.
 
design by copypastelove and shaybay designs.